Home Politik Segeln Foto Astro Verkehr Auto Motorrad Musik Kontakt
Energie Philosophie Reisen Buch Eco-Drive Frieden Familie Privatlinks Links


Fahrbericht 'Polestar 2 Single Motor' mit Elektroantrieb

Steckbrief

Jahrgang 2021
Motorlage: vorn
Max. Leistung 231 PS
Max. Drehmoment 330 Nm
Akku 64 kWh (Option: 78 kWh)
Max. Geschwindigkeit k.A.
Antrieb Vorderräder
Reifendimension 245/40 R20
Wendekreis 12.2 m
Verbrauch 18-29 kWh/100 km je nach Fahrstil und Geschwindigkeit
Karrosserieform Schrägheck, 5 Türen, 5 Plätze
Aussenmasse Länge 461 cm, Breite mit Spiegel 197 cm, Höhe 148 cm
Kofferraum hinten 340 L; vorn 35 L (für Ladekabel)
Beschleunigung 0-100 km/h in 7.4 Sek.

Preis Basismodell mit 1 Motor, gut ausgestattet, CHF 55'000.-
Farben: weiss, mehrere Grautöne, dunkelblau, schwarz
Bestellung: online. Es gibt in der Schweiz nur 2 bemannte Verkaufsstationen: Zürich, Genf.
Polestar ist eine Tochtergesellschaft von Volvo; produziert wird er in China.
Seine Konkurrenten sind Audi e-tron, Mercedes EQS, Tesla Model 3.

Karrosserie

Der Polestar hat ein eigenständiges Design durch die starke Betonung der Querlinien an Front und Heck und durch die flach abfallende Dachlinie, die am Heck auf die ausgeprägte waagrechte Gürtellinie trifft. Die Sicht nach hinten ist etwas eingeschränkt, doch dieser Nachteil wird durch eine 360°-Kamera, die beim Einparken sehr nützlich ist, mehr als kompensiert.
Raumangebot, Bedienung, Handling

Auf den vorderen wie auch auf den hinteren Sitzen ist das Raumangebot sehr gut. Die Sitze bieten guten Halt und der Fahrersitz lässt sich in vielen Richtungen elektrisch einstellen.
Die Sitze und das Lenkrad lassen sich in Länge, Höhe und Lehnenneigung sehr gut so einstellen, dass der Fahrer sich auf Anhieb wohlfühlt. Wenn ich mit 1.82 m Grösse den Fahrersitz für mich einstelle, habe ich hinten auch genügend Platz.
Das Lenkrad hat Tasten für Tempomat, Audio-Lautstärke, Sprachbefehle, Telefonbedienung.
In der Mitte befindet sich eine breite Mittelkonsole mit Staufach, Ellbogenstütze und Wählhebel. Die Handbremse wird automatisch gezogen und beim Wegfahren gelöst.

Die Lenkung reagiert direkt, genau, braucht aber einen gewissen Kraftaufwand. Der Polestar fühlt sich beim Rangieren und auf kurvigen Bergstrassen ziemlich wendig an. Die breiten Reifen haften extrem gut auf der Strasse, und der tiefe Schwerpunkt trägt das Seine zu einer Strassenhaltung auf hohem Niveau bei.
Alle Hebel und Schalter sind gut zu erreichen. Links ist ein Drehschalter für alle Lichtfunktionen.

Der Tempomat funktioniert sehr genau und ist leicht zu bedienen.
Active cruise control: Der Tempomat kann mit der Funktion Distanzregelung kombiniert werden: Die Sollgeschwindigkeit wird bei einem langsameren vorausfahrenden Fahrzeug reduziert, so dass der Sicherheitsabstand immer erhalten bleibt. Beschleunigt der Vorderwagen, zieht der Polestar auch wieder an. Die Regelung erfolgt sehr gut austariert und ist für die Mitfahrenden schwach spürbar, solange der Vorderwagen keine Panikbremsumg macht. Die Regelung bremst bei Bedarf bis zum Stillstand ab.

Weitere Ausstattungsmerkmale:
3-Zonen-Klimaautomatik (vorn links, rechts, hinten), Berganfahrhilfe, automatische Umstellung des Getriebes auf "Park", sobald der Motor abgestellt wird; el. Stabilitätsprogramm, Traktionskontrolle, elektrische Heckklappe; Aussenspiegel el. verstellbar, heizbar, einklappbar, eine Harman Kardon-HiFi-Anlage mit sehr hochwertiger Klangwiedergabe.


Instrumente

Die Instrumentierung vor dem Fahrer ist übersichtlich, aber etwas spartanisch: Es gibt Digitalanzeigen für erlaubte Geschwindigkeit, gefahrene Geschwindigkeit, restliche Reichweite (auf welchem Verbrauch basiert sie?), Aussentemperatur und Batterieladung in %. Der Verbrauch wird als Fläche, die sich bei grossem Stromverbrauch nach rechts vergrössert und beim Rekuperieren nach links, angezeigt, jedoch ohne Zahlenwerte. Ich sehe hier auch nicht den Durchschnittsverbrauch seit dem letzten Laden, was hilfreich wäre für die realistische Abschätzung der Restreichweite. Um den Durchschnittsverbrauch anzuzeigen, muss ich am zentralen Bildschirm die entsprechende Sicht einstellen, verliere aber damit die Sicht auf die Navigationskarte. Diese Einschränkungen bei den Anzeigen sind für mich ein grosser Nachteil; es gibt keinen Grund, Infos sparsam anzuzeigen, wenn der Platz für mehr vorhanden ist.
Links aussen wird angezeigt: R N D, also in welche Richtung ich fahre bzw. wegfahren will.

Die Anzeige für die Restreichweite ist vermutlich realistisch. Ich übernahm das Auto bei 280 km Restreichweite, fuhr ca. 55 km und gab es zurück bei 220 km Restreichweite. Der Verbrauch dürfte bei vernünftiger ausgeglichener Fahrweise (vgl. Oeko-Drive-Fahrstil) rund 20 kWh/100 km betragen, ein eher hoher Wert.

Navigation
Das Navigationsgerät sitzt in der Mitte des Armaturenbretts, der Bildschirm hat ein Senkrechtformat, die Daten basieren auf Google-Maps. Die Handhabung ist sehr einfach, anhand des Suchfensters kann eine Adresse eingegeben werden, und der Weg dorthin wird in kurzer Zeit berechnet und angezeigt.


Motor, Energierückgewinnung

Der Elektromotor verrichtet seine Arbeit tadellos und geräuscharm. Das Drehmoment steht immer zur Verfügung, ab Stillstand zieht der Wagen kraftvoll durch, nur der wachsende Luftwiderstand verringert die Beschleunigung bei höheren Geschwindigkeiten. Der Polestar benötigt wie praktisch alle Stromer kein Schaltgetriebe, weil sein Drehzahlbereich sehr gross ist. Er läuft rund und vibrationsarm, er hat ja auch nur den Rotor als bewegtes Bauteil.
Eine tolle Sache ist bei den Elektromotoren natürlich, dass sie als verschleissfreie Bremse vor Kreuzungen und beim Bergabfahren dienen können, wobei sie zugleich recht viel Energie in den Akku zurückspeichern! Wer so einmal eine Passabfahrt gemacht hat, ist begeistert. Mithilfe des Tempomaten kann die Wunschgeschwindigkeit auch abwärts festgelegt und eingehalten werden.

Der Polestar hat 3 Stufen der Rekuperation:
1 = keine Rekuperation, das Fahrzeug 'segelt' ohne Bremswirkung weiter, wenn ich den Fuss vom Fahrpedal nehme
2 = gering, das reicht für leichtes Hügelland und Stadtgebiete
3 = "Standard", das empfiehlt sich für Passabfahrten.

In den Stufen 2 + 3 ist sogenanntes "One-Pedal-Driving" möglich, also die Steuerung der Geschwindigkeit nur noch mit dem Fahrpedal.

Ein weiterer grosser Vorteil des Elektroantriebs: Viele Teile braucht es nicht, und die müssen auch nicht gewartet/ersetzt werden: Getriebe, Kupplung, Ventile, Einspritzung, Motoroel, Kerzen, Keilriemen, Kühlflüssigkeit, Auspuff, Katalysator.



Fahrleistungen, Verbrauch

Die Beschleunigung von 0-100 km/h dauert 7.4 Sekunden, der Überholvorgang 60-100 km/h nur gut 3 Sekunden, das sind beeindruckende Werte. Ruft man die Kraft aber häufig ab, steigt der Verbrauch dieses schweren Wagens erheblich an. Auch auf der Autobahn, ab ca. 110 km/h, steigt der Verbrauch spürbar an, genau konnte ich das auf der kurzen Probefahrt nicht messen.
Wie ökologisch fährt man mit dem Polestar? Unter Annahme, dass man mit dem deutschen Strommix lädt, resultiert laut ADAC ein CO2-Ausstoss von 146 g/km. Das ist kein Ruhmesblatt.
Der Cw-Wert ist 0.28.

Der CO2-Ausstoss ist nur beim Laden mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen sehr tief.





Fahrkomfort, Kurvenverhalten, Langstreckentauglichkeit
Klartext: Dieses Auto ist hart gefedert!

Die Federung ist wie bei einem Rallye-Auto, er liegt satt auf der Strasse, unbeirrbar in Kurven, gibt aber auf schlechten Strassen sämtliche Unebenheiten an die Insassen weiter. Auf neu geteerten Erstklassstrassen ist er aber sehr geschmeidig unterwegs.

Das Lenkrad hat von Anschlag zu Anschlag 2.7 Umdrehungen.
Die Fahrgastzelle ist sehr verwindungssteif. Die Bremsen packen bestens zu.
Das Fahrzeug bleibt auch bei schneller Gangart stabil in Kurven und auf Geraden, es vermittelt ein sehr sicheres und stabiles Fahrgefühl.
Im Crash-Test hat der Polestar die Bestnote 5 erhalten.

Der Wendekreis ist mit 12.2 m eher gross.
Die Fahrgeräusche sind recht leise.
Aufgrund der guten Sitze und der sicheren Eigenschaften, der Komfortausstattung, der Ruhe im Fahrgastraum, der hochwertigen Musikanlage eignet sich der Polestar durchaus für längere Fahrten, beim Modell mit 78 kWh-Akku sind Reichweiten von 330-380 Km wohl realistisch, bei schonender Gangart.
Mein gefühlsmässiger Gesamteindruck

Der Polestar 2 erfüllt meine wichtigsten 7 Anforderungen nur bedingt: Je nach Ladeart klimaneutral, stark, handlich, leise, gut ausgestattet. In Sachen Fahrkomfort und Reichweite müssen klare Abstriche gemacht werden. Die Anzeigen vor dem Fahrer sind meines Erachtens zu spärlich.

Kofferraum

Zur Test-Übersicht Autos
Die gefährlichsten Irrtümer im Schweizer Verkehr
Verkehrssicherheit
Praktische Tipps zum sparsamen Fahren